“Wer hier gut spielt..

“Wer hier gut spielt..

… kommt weiter.“ Franz Wittmann plant, die Challenge Tour zurück nach Österreich zu holen, und spricht über Sponsoren und den Adamstal-Test.

Franz Wittmann und die European (Challenge) Tour verbindet bereits eine lange Geschichte. Und Franz Wittmann ist ständig auf der Suche nach neuen Herausforderungen. In den Jahren 2006/07 /08 war die Challenge Tour bereits zu Gast in seinem Leading Golf Course Golfclub Adamstal im niederösterreichischen Alpenvorland in der Ramsau. Nun will der ehemalige österreichische Rallye-Staatsmeister und ehemalige ÖGV-Präsident mit der European Challange Tour die Second Level Tour der PGA European Tour 2018 zurück nach Österreich bringen. Die Preisgelder auf der Challenge Tour rangieren derzeit zwischen 170.000 und 500.000 Euro – finanzstarke Sponsoren sind somit Grundvoraussetzung für einen CT-Event in Österreich. „Ich bin bereits auf Sponsorensuche und mit einigen interessierten Unternehmen im Gespräch“, so Wittmann. „Die Euram Bank wäre wieder fix dabei, und es laufen intensive Gespräche mit dem
Österreichischen Golfverband. Ein Challenge-Tour-Event wäre eine großartige Herausforderung für uns und all unsere Partner.“

Startrampe für die ET

„Die Challange-Tour-Turniere im GC Adamstal 2006-2008 waren schon ein Riesenerfolg. Adamstal war immer eine gute Vorbereitung und ein Test für die Spieler: Wer Adamstal gut spielt, kommt weiter“, schmunzelt Wittmann. „Viele Jungprofis, die hier bei uns gewonnen oder vorne mitgespielt haben, sind mittlerweile auf der European Tour ganz vorne mit dabei – wie etwa der Spanier Rafael Cabrera-Bello oder der 24-jährige Deutsche Nicolai von Dellingshausen, der sich Ende Mai den Titel der 5. Adamstal Open powered by Euram Bank sicherte und bei den BMW International Open im GC München-Eichenried letzte Woche als bester Deutsche im Feld auf der European Tour aufzeigte.“ Die Challenge Tour zurück nach Österreich zu holen wäre laut Wittmann enorm wichtig für Österreich, „für unsere Jugend und unsere Nachwuchsprofis, alleine schon aufgrund der Tauschkarten“.

Bereits zum fünften Mal machte in diesem Jahr die PGA EuroPro Tour (Third Level European Development Tour) Station in Adamstal. Der mehrfach als Österreichs Golfplatz des Jahres ausgezeichnete Championship Course zeigt sich auch derzeit in Top-Zustand. „Ein Challenge-Tour-Event wäre bei uns von Mai bis Oktober möglich. Gerade bei diesen hochsommerlichen Temperaturen kommen viele Gäste aus dem In- & Ausland zu uns, den hier ist es immer ein paar Grad kühler.“ Möge die Challenge gelingen.

Golf Week Redaktion
Letzte Artikel von Golf Week Redaktion (Alle anzeigen)
.