Traumjob beim Golf

Traumjob beim Golf

Hinter der neu gelaunchten Website stehen neben dem Deutschen Golf Verband die wichtigsten Institutionen rund um Golf.

Golfclubs haben in den letzten beiden Jahren viele Mitglieder dazugewonnen. Dementspre chend zukunftssicher ist eine Beschäftigung auf dem Golfplatz. Doch Stellen als Greenkeeper, Clubmanager oder Golflehrer können derzeit in vielen Fällen nicht oder nicht optimal besetzt werden. Der Grund: ein Mangel an Fachkräften. Besondere Her­ausforderung: Berufsbilder auf Golfanlagen sind außerhalb der Branche wenig bekannt und haben oftmals Erklärungsbedarf.

Information

Ob Berufsanfänger oder Quereinsteiger – das neue Karriereportal vermittelt Interessenten eine konkrete Vorstellung von den vielfältigen Tätigkeiten im Golfsport. Angefangen beim Golfclubmanagement über Sekretariat und Empfang bis hin zu grünen Berufen, Unterricht und Training. Im Fokus steht aber auch die Fülle an Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten für bereits in der Branche tätige Fachkräfte. Ein Beispiel: Wer heute als Platzarbeiter anfängt, kann sich bis zur Führungskraft mit Masterabschluss weiterqualifizieren.

Inspiration

Doch das neue Karriereportal will nicht nur informieren, sondern auch inspirieren. In kurzen Videos geben zum Beispiel ein Geschäftsführer, eine Golfsekretärin, ein Head-Greenkeeper und ein PGA-Golfprofessional Einblicke in ihren Arbeitsalltag. Angesprochen werden sollen neben dem Nachwuchs auch Quereinsteiger aus anderen Branchen. Sehr gute Jobchancen haben etwa Kandidatinnen und Kandidaten mit Kompetenzen im kaufmännischen, dienstleistungsorientierten oder landschaftspflegerischen Bereich. In Bezug auf den Beruf des PGA-Golfprofessionals richtet sich das Portal speziell an golfbegeisterte Jugendliche und junge Erwachsene, die über solide spielerische Grundlagen verfügen und ihr Hobby zum Beruf machen möchten – gerne auch als Seiteneinsteiger. 

Ehrenamt

Das Herz eines jeden Golfclubs sind die ehrenamtlichen Kräfte. Sie verantworten Strategie und Finanzen, kümmern sich ums soziale Miteinander, sind für die Jugendarbeit unerlässlich und treiben Zukunftsprojekte voran. Deshalb wirbt das neue Portal explizit für Gemeinsinn. Wer ehrenamtlich bei einem Golfclub tätig werden möchte, findet bei „Traumjob Golfplatz“ alle Informationen, die er oder sie benötigt. Ein großes Plus des neuen Karriereportals sind die Filterfunktionen. So kann jeder gezielt nach bestimmten Kriterien suchen. Vollzeit oder Teilzeit, Aushilfe oder Nebenjob, berufserfahren, Anfänger oder Quereinsteiger – mit ein paar Klicks finden alle zu ihrer Lieblings­tätigkeit.

„Gelungen“

Claus M. Kobold, Präsident Deutscher Golf Verband, ist begeistert: „Karrierewege attraktiv, übersichtlich und transparent zu präsentieren, gleich ob für ein Ehrenamt im Verein oder als Hauptberuf auf der Anlage, das ist mit der Homepage Traumjob Golfplatz sehr gut gelungen. Die Traumjob-Golfplatz-Seite ist ein Muss für jeden, der sich für eine Tätigkeit im Golfbereich inter­essiert.“ Stefan Kirstein, Präsident Golf Management Verband Deutschland, meint: „Professionalisierung und Spezialisierung sind die entscheidenden Kriterien, um die herausfordernden Aufgaben der anstehenden Jahre auf unseren über 720 Golfanlagen in Deutschland zu bewältigen. Die Arbeit auf dem Golfplatz ist reizvoll, abwechslungsreich und erfüllend. Es ist für jeden etwas dabei!“ Gert Schulte-Bunert, Präsident Greenkeeper Verband Deutschland, erklärt wiederum: „Golfanlagen sind beliebte Naherholungsgebiete für Menschen und wichtige Lebensräume für Fauna und Flora. Sie bieten aber auch eine Vielzahl an Arbeitsplätzen, die mit der neuen Plattform Traumjob Golfplatz umfangreich in Wort, Bild und Video vorgestellt werden.“ Kariem Baraka, Präsident PGA of Germany, sagt abschließend: „Sehr viele Menschen haben auf dem Golfplatz oder im Umfeld unseres Sports bereits ihren Traumjob gefunden. Die dreijährige Berufsausbildung der PGA of Germany zum Golfprofessional öffnet beispielsweise klassisch den Zugang zum Bereich des Golfunterrichts, des Teaching und Coaching. Ich kann nur alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen und inter­essierte Quereinsteiger herzlich einladen.“


Bildnachweis: © Sportcom/Getty Images.

Georg Sander
Letzte Artikel von Georg Sander (Alle anzeigen)
.