Toller Abschluss

Toller Abschluss

Die „Feierabendserie“ Makita Afterwork 9 war zur Freude aller wieder einmal ein voller Erfolg.

Mit dem Motto „Mit Golf in den Feierabend“ bietet der Österreichische Golf-Verband (ÖGV) mit der Turnierserie MAKITA Afterwork 9 in unserer schnelllebigen Zeit eine kurzweilige Abwechslung zum klassischen Turniersport. Die Turnierserie bedient damit den Trend der letzten Jahre, in denen sich 9-Loch-Turniere immer größerer Beliebtheit erfreuen durften. Nicht als Ersatz für klassische 18-Loch-Golfturniere, aber als attraktive Alternative, um nach der Arbeit noch den Golfplatz aufzusuchen, ein wenig Ruhe zu genießen und mit Freunden eine entspannte Turnierrunde zu spielen. Daher fiel den Verantwortlichen der Entschluss dazu ausgesprochen leicht – und aufgrund des positiven Feedbacks aus diversen Golfclubs und von unzähligen Golferinnen und Golfern des Landes. Sehr zur Freude der verschiedenen Beteiligten. ÖGV-Präsident Peter Enzinger etwa jubelt: „Mit der Makita Afterwork 9 Turnierserie haben wir eine attraktive Möglichkeit geschaffen, wie auch Berufstätige unter der Woche eine kurze Turnierrunde spielen können und so öfters in den Genuss des Golfspiels kommen können.“

Ein Traumtag, auch für den Namenssponsor Makita.

 

Beliebteste Serie

Neben der Einzelwertung gibt es zudem eine Club-Teamwertung, wobei die Mannschaften beim Finalturnier um ein Gesamtpreisgeld von 12.000 Euro für spezielle Clubprojekte bzw. Jugendförderung für ihren Club spielen. Aber nur die acht besten Club-Teams aus den Ranglisten qualifizieren sich für die Austria Finals. Diese fanden nun vergangenes Wochenende im Golfclub Donau statt, bei bestem Wetter und bes­ter Stimmung. „Ein besonderes Merkmal der Turnierserie: Dank der Hilfe von unseren starken Partnern können wir nicht nur eine österreichweite Turnierserie umsetzen, bei der tolle Sachpreise in der Einzelwertung ausgespielt werden, sondern es wird auch in der Club-Teamwertung ein ordentliches Preisgeld ausgelobt“, freut sich ÖGV-Generalsekretär Robert Fiegl.  Die Makita Afterwork 9 ist neben der Austrian Amateur Open Österreichs beliebteste Turnierserie, weiß man beim ÖGV. Eine Vielzahl an Turnieren sorgte für beste Stimmung. So auch am vergangenen Wochenende.  Auch Namensgeber Makita ist vom Format begeistert. „Für uns ist es sehr wichtig, in den Sachen B2B und B2C als die Firma Makita aufzutreten und durch die Afterwork 9-Loch-Serie sind wir auch im Bereich Golfplatzpflege und Instandhaltungsarbeiten in diversen Golfclubs bekannt geworden“, erklärt Christian Will, Sales Manager bei Makita.

So sieht Freude aus: Teilnehmende bei den Finals.

 

Viele Sieger

Insgesamt, so Will, war die Turnierserie ein riesiger Erfolg. „Wir bekommen durchwegs positives Feedback. Großes Lob an dieser Stelle an den ÖGV und die teilnehmenden Golfclubs  für die hervorragende Organisation der Turniere“, meint er weiters. „Wir freuen uns auf die Fortsetzung und den Start der neuen Makita 9 Loch Afterwork Serie, gratulieren den Gewinnern und wünschen viel Spaß und frohes Arbeiten mit den gewonnenen Preisen.“ In insgesamt vier Alterskategorien sowie vier Regionen wurden nun die Sieger ermittelt. In der Einzelwertung gibt es für die jeweils Erst- bis Drittplatzierten je Wertungsklasse tolle Sachpreise von Makita  und Red Bull zu gewinnen. In der Club-Team-Wertung der am Austrian Final teilnehmenden Clubs wird zudem das Preisgeld für spezielle Clubprojekte bzw. die Jugendförderung ausgespielt. Die Sieger erhalten 5.000 Euro, die Zweitplatzierten 3.000 Euro und Platz drei bekommt noch stolze 1.500 Euro. Von Platz 4 bis 8 sind jeweils 500 Euro ausgelobt. 

Die jeweiligen Sieger und die laufenden Ergebnisse sind wie gewohnt unter golf.at/sport/makita-afterwork-9/ abrufbar

Fotogalerie


Bildnachweis: © ÖGV/Gepa Pictures.

Georg Sander
Letzte Artikel von Georg Sander (Alle anzeigen)
.