Straka verpasst Bronze um einen Schlag, Schauffele ist Olympiasieger

Straka verpasst Bronze um einen Schlag, Schauffele ist Olympiasieger

Der stark aufspielende Österreicher Sepp Straka verpasst die Bronzemedaille um einen Schlag, Nachfolger von Justin Rose als Olympiasieger ist Xander Schauffele.

Nach vier Runden beim olympischen Golfturnier stand fest: Xander Schauffele aus den USA ist neuer Olympiasieger und somit Nachfolger von Justin Rose. Zweiter wurde der Slowake Rory Sabattini, der sich mit 10 unter Par auf den alleinigen zweiten Rang katapultierte. Der Österreicher Sepp Straka, der ein starkes olympisches Turnier spielte, schaffte es knapp nicht ins Stechen um Rang drei und somit die Bronzemedaille. Dort setzte sich C.T: Pan gegen Collin Morikawa, Mito Pereira, Sebastián Muñoz, and Rory McIlroy durch. Straka bilanzierte positiv: „Es hat wirklich nicht viel gefehlt. Die ersten neun Löcher habe ich wirklich sauber gespielt, die Putts gelocht, Eisen waren wirklich super und den Ball aufs Fairway gebracht.“ Somit wurde der Führende nach dem ersten Tag geteilter Zehnter, exakt jenen Auftakt wird er wohl nie vergessen: „Es war ein super Runde, die werde ich lange in Erinnerung behalten. Die war Wahnsinn, fast fehlerlos. Eine meiner besten Runden in meiner Karriere.“

Matthias Schwab mit gutem Schluss

Der zweite österreichische Starter, Matthias Schwab, spielte am Schlusstag seine beste Runde, eine 67er. Am Ende wurde es der geteilte 27. Platz. „Heute habe ich einen super Start erwischt. Ich habe das Momentum relativ gut durchgezogen, den ganzen Tag. Es war auf jeden Fall eine gute Runde“, so der Steirer, der sich auch selbstkritisch gab, „An den ersten drei Tagen habe ich einfach zu viele Fehler gemacht. Auch immer wieder viele Birdies aber zu viele Fehler, deshalb bin ich jetzt ein bisserl im Hintertreffen.“
Bester Deutscher wurde Hurly Long auf T35, Landsmann Maximilian Kiefer klassierte sich auf Rang 45. Bundestrainer Ulli Eckhardt resümiert: „Hurly hat heute viel freier gespielt, hätte sogar noch besser als 4 unter Par spielen können. Man hat gesehen, welches Potenzial er hat. Max hat sich definitiv unter Wert verkauft. Er hat im Lauf der Woche zu viele Schläge liegengelassen und kann mit der Platzierung nicht zufrieden sein.“


Bildnachweis: Getty Images.

.