Saisonstart entschieden

Saisonstart entschieden

Nach zwei Engländern steht nun der Belgier, Thomas Pieters, mit der Trophäe vor den Kameras bei den „Abu Dhabi HSBC Championship“.

Nach dem Moving-Day am Samstag führte Scott Jamieson das Feld an, Thomas Pieters teilte sich gemeinsam mit Shane Lowry Platz zwei mit einem Schlag hinter Jamieson. Der Finaltag hatte noch mehrere Überraschungen parat und mischte das Feld neu durch. Mit guten Runden unter Par arbeiteten sich vor allem Rafa Cabrera Bello, Shubankar Sharma und Victor Dubuisson nach vorne. Thomas Pieters zeigte sich mit einer soliden Finalrunde und konnte als einer der wenigen Führenden des Vortages an der Spitze halten. Eine Par-Runde reichte dem Belgier, um mit zehn unter Par Gesamtergebnis den Sieg zu holen. Knapp hinter ihm mit neun unter Par reihten sich der Spanier Cabrera Bello und der Inder Sharma ein.

Als erstes Turnier der DP World Tour wurde nun auch das Jahresranking eröffnet. Die Rangliste sieht daher exakt wie das Ergebnis des ersten Turniers aus. Mit dem Sieg von Pieters wechseln auch insgesamt acht Millionen Euro die Besitzer – 1,2 Millionen gehen dabei auf das Konto des Belgiers.

Wo sind die Heimatstars?

Die Motivation unserer heimischen Spieler aus Deutschland und Österreich war riesig. Betont wird immer wieder, wie wichtig ein guter Saisoneinstieg ist, um die positive Energie in die kommenden Events mitzunehmen. Bernd Wiesberger blieb am Finaltag in den roten (unter Par) Zahlen und reihte sich knapp oberhalb der Top-Ten auf Rang 12 ein. Ihn trennen fünf Schläge von Thomas Pieters. Lukas Nemecz startete mit einer 71er Runde ins Turnier, konnte an dieser Leistung am zweiten Tag nicht anschließen und verspielte gleich wie Schwab den Cut nach zwei Tagen. Bester Deutscher darf sich Maxmilian Kieffer auf Rang 65 und einem Endergebnis von sechs über Par nennen.


Bildnachweis: Getty Images.

.