Walverwandtschaften – Belugalinsenragout

Walverwandtschaften – Belugalinsenragout

Rezept drucken
Wal Verwandtschaften
Ein Rezept von Heiko Antoniewicz - Catering & Shop
Portionen
Zutaten
  • 200 g Beluga Linsen
  • 20 g Olivenöl
  • 40 g Gemüsewürfel
  • 4 g Ducca Gewürzmischung
  • 500 L Wasser
  • 5 g Salz
  • 2 g Gemüsebrühe Bio
  • 40 g Green Curry Paste Kumars
  • 5 g Sojasoße
  • 2 Blätter Kaffir Limettenblätter
Portionen
Zutaten
  • 200 g Beluga Linsen
  • 20 g Olivenöl
  • 40 g Gemüsewürfel
  • 4 g Ducca Gewürzmischung
  • 500 L Wasser
  • 5 g Salz
  • 2 g Gemüsebrühe Bio
  • 40 g Green Curry Paste Kumars
  • 5 g Sojasoße
  • 2 Blätter Kaffir Limettenblätter
Anleitungen
  1. Beluga Linsen mit 1 Liter Wasser für bedecken und für 24 Stunden im Kühlhaus aufquellen lassen. Das Olivenöl erhitzen und die Gemüsewürfel mit den aufgequollenen Linsen und Ducca darin anschwitzen. Alle Zutaten zu den Linsen zugeben und aufkochen. 15 Minuten sieden lassen bis die Linsen gar sind.
  2. Als Beilage zu Fischgerichten einzigartig, weil Wale drin sind. Zu gebratenem Geflügel wegen dem Curry der fliegt und zu vegetarischen Auberginen weil es einfach gut ist.
  3. WEINTIPP: Zu den erdig-nussigen Aromen der Linsen empfehle ich würzige, minearalische Weißweine. Aligoté (neben Chardonnay die zweite im Burgund zugelassene Weißweinsorte) ist da eine Idee. Diese uralte Weißweinsorte, oft in Cuvées zu finden, ist übrigens auch ein Hauptbestandteil des Schaumweins Crémant de Bourgogne. Gute Qualitäten der bereits nach 2-3 Jahren trinkreifen Weine, wie beispielsweise jener von Olivier Leflaive, sind bereits unter 15 Euro zu haben. Etwa über www.millesima.at bzw. www.millesima.de.

„Ich bin das, was man als Flexitarier bezeichnet. Fleisch und Fisch ist bei mir schon lange eher Beilage und gehört für mich auch nicht mehr zwangsläufig zu einem vollständigen Essen“, sagt Heiko Antoniewicz (siehe auch Interview „Der Guru“, Golf Week 274). Antoniewicz, Koch, kreativer Impulsgeber (2019 zum vierten Mal in Folge zum Impulsgeber des Jahres gewählt), Visionär, Buchautor und Suchender (Eigendefinition), findet immer wieder Neues. Schon mit seinem ersten Buch „Fingerfood – Die Krönung der kulinarischen Kunst“ setzte er 2007 eine einflussreiche Duftmarke. Es wurde mit dem World Cookbook Award als „Innovativstes Kochbuch der Welt“ ausgezeichnet, zahlreiche Publikationen sollten folgen. Außerdem vertreibt der Umtriebige glasweise seine rundum gesunde Produktlinie. Bei aller Überzeugung, dass gesundes Essen glücklich macht, ist Heiko kein tröger Missionar oder Dogmatiker, sondern ein Mann mit Bauchgefühl und Humor – wie auch die Bezeichnungen seiner Gerichte verraten. „Bauchgefühl“ etwa heißt auch seine Gerstensuppe, „Unergründlich“ sein Kalbsragout, „Zappenduster“ das Rindsgulasch, „Cocooning“ die Hühnerbrühe, „Wal Verwandtschaften“ das Ragout aus Belugalinsen. 


Bildnachweis: © Antoniewicz GmbH.

.

Comments

Leave a comment