Rezept drucken
Thai-Hühnercurry
Ein Rezept von Christian Hoogendam – Golf Resort Kremstal – Green’s
Portionen
Zutaten
  • 2 Stk Zwiebel groß
  • 2 TL rote Curry Paste
  • 2 TL Curcuma
  • 100 g brauner Rohrzucker
  • 150 ml Geflügelfond oder Gemüseconsome
  • 400 ml Kokosmilch
  • 500 g Hühnerfilet
  • 100 g Zucchini
  • 100 g Rote Paprika
  • 50 g Cherry Tomaten Zeste
  • 50 g Sojasprossen
  • 400 g gekochter Jasminreis
  • frischer Koriander
Portionen
Zutaten
  • 2 Stk Zwiebel groß
  • 2 TL rote Curry Paste
  • 2 TL Curcuma
  • 100 g brauner Rohrzucker
  • 150 ml Geflügelfond oder Gemüseconsome
  • 400 ml Kokosmilch
  • 500 g Hühnerfilet
  • 100 g Zucchini
  • 100 g Rote Paprika
  • 50 g Cherry Tomaten Zeste
  • 50 g Sojasprossen
  • 400 g gekochter Jasminreis
  • frischer Koriander
Anleitungen
  1. Die Zwiebeln grob hacken und anschwitzen.
  2. Curry Paste und Curcuma dazu geben und mit rösten lassen, bis ein angenehmer Curryduft entsteht.
  3. Brauner Zucker dazu geben und leicht karamellisieren lassen Mit Geflügelfond und Kokosmilch aufgießen und 5 – 10 Minuten leicht köcheln lassen.
  4. Die Sauce nun fein pürieren. (Gegebenenfalls etwas binden sollte die Konsistenz nicht die gewünschte Sein)
  5. Zugleich das Hühnerfilet in Streifen schneiden und scharf anbraten, nach dem ersten wenden des Filets, die Zucchini und Rote Paprika (beides auch in feine Streifen geschnitten) kurz mit anbraten.
  6. WEIN-TIPP: Sehr fair ist die Weinkarte kalkuliert. In Sachen Weiß bietet sich in dieser Weltklasse-Weißweinregion ein leichterer Federspiel oder ein Smaragd an. Der Riesling „Loibenberg Smaragd“ 2016 vom Knoll etwa oder ein Singerriedel Smaragd der Domäne Wachau. Wem der Sinn nach Rot steht, dem sei der großartige Pinot Noir Reserve 2015 vom Weingut Leo Aumann aus der Thermenregion ans Herz gelegt.

Bildnachweis: Greens.

.