Cider Concerto

Cider Concerto

Rezept drucken
Cider Concerto
Ein Rezept von Annette Fauma - Das Loft
Portionen
Zutaten
Erdäpfelmousse
  • 600 g Milch
  • 4 Stk Eier
  • 50 g Maizena
  • Vanille
  • 4 Blatt Gelatine
  • 400 g gekochte Erdäpfel
  • 400 g Obers
Mohneis
  • 500 ml Milch
  • 100 g Mohn
  • 80 g Zucker
  • 150 g Eigelb
Portionen
Zutaten
Erdäpfelmousse
  • 600 g Milch
  • 4 Stk Eier
  • 50 g Maizena
  • Vanille
  • 4 Blatt Gelatine
  • 400 g gekochte Erdäpfel
  • 400 g Obers
Mohneis
  • 500 ml Milch
  • 100 g Mohn
  • 80 g Zucker
  • 150 g Eigelb
Anleitungen
  1. Erdäpfelmousse: Milch aufkochen. Eigelb und Zucker verrühren und Maizena hinzu fügen. Vanille auskratzen und der Milch beigeben. Heiße Milch auf die Masse gießen und im Topf rückführen und zu einer „Creme Patisserie“ abkochen. Eingeweichte Gelatine hinzu. Kartoffeln direkt nach dem Kochen in die Creme Patissier mixen. Wenn alles runter gekühlt ist, das geschlagene Obers darunter heben und in gewünschten Teller füllen.
  2. Mohneis: Mohn in einer Pfanne mit Rum, Vanillezucker und Zitronensaft flambieren. Heiße Milch mit Zucker und Eigelb verkochen. Fachausdruck- zur Rose abziehen. Auf einem Wasserbad kalt rühren. Alles zusammen in der Eismaschine frieren. Grannysmith  Äpfel in kleine Würfel schneiden und in einem Zimt- Nelkensirup einlegen. (nach Geschmack Wasser mit Zucker und Gewürzen kochen) Diese Flüssigkeit wird dann mit einer Flasche Apple Cider vermengt und mit einem Stabmixer schaumig  mixen. Am Schluss mit frittieren, geriebenen Kartoffeln serviert.
  3. WEINTIPP: Fein ist hier auch der Wein, zum Ausblick passt Champagner. Gosset – frisch, aromatisch, elegant – ist immer gut (Gosset Brut: 99€). Einige der besten Rotweine Österreichs stammen vom Burgenländischen Eisenberg. Eine Empfehlung gilt Uwe Schiefers Blaufränkern, eine weitere Krutzlers tiefgründigen Blaufränkisch Reserve 2013. Der Winzer präsentiert seine Weine am 22. Oktober im Rahmen eines 5-Gängigen Wine-Dinners vor Ort (180€/ pro Person).

Hoch über Wien, im 18. Stock des vom französischen Star-Architekten Jean Nouvel erdachten Towers mit seinem Luxushotel Sofitel schwebt das rundum verglaste Restaurant „Das Loft. Der Ausblick auf die Stadt ist spektakulär, die schillernde Deckeninstallation der Schweizer Künstlerin Pipilotti ein Signature-Blickfang. Ebenfalls spektakulär – fast zu schön, um zu verspeisen – sind die ausgetüftelten die Gerichte. Der Foi Gras mit Brioche und Haselnuss verleiht Steirischer Apfel den nötigen Säurekick, Arktische Kabeljau mit Weinviertler Eierschwammerln und grünen Bohnen erweist sich als schlüssige Kombination, Milchkalbsfilet mit Kohlrabi kommt mit einem molligen Erdäpfelpürree, verfeinert mit Sommertrüffeln. Spezialität des Hauses ist die Patisserie, kreativ umgesetzt von Annette Fauma, der es gelingt mit dem sechsgängiges Dinner „Sweet Taste of Loftalleine mit ihren Kreationen zu erfreuen (99€/pro Person auf Wunsch immer mittwochs;).


Bildnachweis: Das Loft.

.

Comments

Leave a comment