Matsuyama gelingt Aufholjagd

Matsuyama gelingt Aufholjagd

Die größten Golfstars waren vergangenes Wochenende auf Hawaii bei den „Sony Open in Hawaii“ im Einsatz. Die beliebte Urlaubsinsel lockte ein starkes Teilnehmerfeld an. Die amerikanische Elite war von Billy Horschel bis Brand Snedeker vertreten. Unter ihne befand sich auch der Österreicher Sepp Straka. Mit einem geteilten 42. Rang und einem Gesamtergebnis von neun unter Par meisterte er den Cut.

Spannend Situationen ergaben sich an der Spitze des Leaderboards. Nach drei Spieltagen führte der Amerikaner Russel Henley mit zwei Schlägen vor dem Japaner Hideki Matsuyama. In der Finalrunde wurde dem Gegner nichts geschenkt – Henley spielte eine 65 und Matsuyama eine 63. Somit gingen beide mit einem Gesamtscore von 23 unter Par ins Clubhaus. Ein Entscheidungsloch musste her, um die unsichere Situation zu beenden. Das Turnierkomitee entschied sich für das 18. Loch – ein Par 5 Dogleg nach links. Ausgerechnet im Stechen gelingt Matsuyama der Schlag des Tages – nachdem er mit dem Abschlag das Fairway traf, platzierte er den zweiten Schlag mit einem Holz nur circa einen Meter entfernt von der Fahne. Somit gewann Matsuyama mit einer drei (Eagle) gegen eine sechs (Bogey) von Henley im Playoff und darf einen Check in der Höhe von 1,35 Millionen Euro mitnehmen.

 


Bildnachweis: Getty Images.

.