Jubiläum in Süßenbrunn

Jubiläum in Süßenbrunn

Der Sportpark Wien-Süßenbrunn wurde vor zehn Jahren um die Anlage CityGolf Vienna erweitert. Seit zwei Jahren hat sich wieder einiges getan im Golfjuwel am Rande Wiens.

Es war vor zehn Jahren, als die Golfanlage CityGolf Vienna als zusätzlicher Bestandteil des Golf­angebots des Sportparks Wien-Süßenbrunn eröffnet wurde. Am 24. September 2022 wird dieses Jubiläum nun gebührend gefeiert; mit einem Tag der offenen Tür, an dem alle Besucher in der Zeit von 10 bis 18 Uhr zahlreiche Jubiläums-Specials wie etwa einen kostenlosen Schnupperkurs, Snacks und Getränke genießen und eine Gratis-9-Loch-Runde spielen können (Clublizenz erforderlich). Zudem besteht die Möglichkeit, sich im Rahmen von Nearest-to-the-Pin-Challenges oder einer Putting Competition zu messen und gegen einen wahren Könner anzutreten – beim Beat the Pro.

Beim Gewinnspiel können alle Teilnehmer unter anderem eine Clubmitgliedschaft im CityGolf Vienna als Hauptpreis gewinnen.

Was bisher geschah …

Seit März 2020 zeichnet nun Roland Geringer, Unternehmensberater für Golf- und Sportanlagen, für die Entwicklung des Sportparks Wien-Süßenbrunn verantwortlich. Und seither hat sich einiges getan. „Als Westösterreicher waren Golfen in Wien und der Sportpark Wien-Süßenbrunn nie wirklich auf meinem Golfradar und ich war daher sehr positiv überrascht, was für ein großes Potenzial die Golfanlage hat“, blickt Geringer zurück und verweist auf das breite Angebot der Anlage – nicht nur in puncto Golf. „Neben dem 18-Loch-Platz Süßenbrunn mit Linkskurs-Charakter verfügt der Sportpark mit dem 9-Loch-Platz CityGolf Vienna über ein ideales Angebot für Einsteiger und Wenigspieler“, ist er überzeugt. Aber auch der Trainingsbereich kann sich sehen lassen. Die Drivingrange mit einem 2.900 Quadratmeter großen Kurzspielbereich sowie eine Indoorgolfanlage und zwei moderne Simulatoren stehen den Mitgliedern 365 Tage im Jahr zur Verfügung, um ihr Spiel zu optimieren. Ein großer Outdoorpool, Sauna und Dampfbad sorgen für Entspannung nach einer ausgiebigen Runde. Außerdem stehen ein eigener Fitnessbereich und ein Padeldome mit acht Courts zur Verfügung. Und: „Es sind auch ausreichend gratis Kundenparkplätze vorhanden, was nach Einführung der generellen Kurzparkzonen in Wien nicht unwesentlich ist“, betont Geringer. 

Hohes Investment

„Der Vorbesitzer hat die letzten Jahre vor dem Verkauf leider alle Investitionen eingestellt, somit war es auch finanziell eine Herausforderung, Wien-Süßenbrunn aus dem Dornröschenschlaf zu wecken. Da waren viele Investitionen erforderlich, die der Kunde gar nicht sieht“, so Geringer, der weiter ausführt, dass allein in den Maschinenpark jährlich 100.000 Euro gesteckt wurden. Zudem wurden das Pflegebudget und das Investment in die Beregnung inklusive Fairwaybewässerung deutlich angehoben, um die Plätze auf das aktuell vorherrschende Topniveau zu bringen. Auf den Plätzen selbst seien „keine spektakulären Umbauten durchgeführt worden, weil die einzelnen Löcher und das Routing ohnehin sehr gelungen sind“. Auch das Restaurant wurde komplett umgebaut und bietet nun Kulinarik vom Feinsten zum fairen Preis.

Nachhaltigkeit im Fokus

Neben dem Ausbau des Trainingszentrums, der Rundumerneuerung der Umkleiden und Duschen sowie der Errichtung eines Elektro-Caddyraums möchte Geringer auch die Jugendarbeit forcieren. Zudem soll der ökologische Fußabdruck des Golfclubs verbessert werden. Mit einer neuen Zeitschaltung für die Parkplatzbeleuchtung und Bewegungsmeldern im Umkleideraum sind bereits die ersten Schritte dahin unternommen worden, indem schon jetzt Energie gespart wird. Auch Sauna und Dampfbad werden nur noch in Betrieb genommen, wenn sie auch tatsächlich genutzt werden. „Außerdem haben wir gemeinsam mit dem Golfverband ein größeres Projekt diesbezüglich in der Pipeline“, so Geringer, ohne ins Detail zu gehen. www.sportparkwien.at


Bildnachweis: ©Udo Ladmann.

Peter Suwandschieff
Letzte Artikel von Peter Suwandschieff (Alle anzeigen)
.