#GolfLeaks: Maximilian Lechner

#GolfLeaks: Maximilian Lechner

An den Basics arbeiten.

Maximilian Lechner hat heuer schon einmal groß aufgezeigt und holte sich den Vizestaatsmeistertitel der Herren bei den Nationalen Offenen in Zell am See. In einem Traumflight, er spielte mit den beiden österreichischen Golfstars Matthias Schwab und Bernd Wiesberger, durfte er die Finalrunde absolvieren.

Der nächste Schritt in Lechners Karriere soll der Wechsel ins Profilager sein. Er beschreibt sich selbst als extrem engagiert und zielstrebig. Den Traum, als Profigolfer durchzustarten, hat er immer klar vor Augen.

 

Maximilian hat schon als Kleinkind die Begeisterung für Ballsportarten entdeckt. Seine Eltern spielten schon damals Golf und konnten auch ihn von ihrer Leidenschaft überzeugen. Mittlerweile ist er 22 Jahre alt und der Golfsport nimmt seinen Lebensmittelpunkt ein.

Jeder Spieler hat eine Stärke, auf die sein Spiel aufbaut. Maximilian erwähnt dabei sein präzises kurzes Spiel und Wedge-Game, so kann er sich nicht nur viele Pars retten, sondern auch einige Birdies erkämpfen. Nicht zu vernachlässigen darf man seine langen Schläge, mit einer Größe von 1,95 Meter hat er perfekte körperliche Voraussetzungen dafür.

 

Wie jeder #GolfLeaks-Teilnehmer gibt auch er einen Tipp an Amateure weiter: „An den Basics arbeiten, wie Griff, Stand und Kontakt.“ Diese drei Komponenten sind regelmäßig zu prüfen, um sich stetig zu verbessern.

Auf Lechner wartet bereits das nächste Großevent, die Gösser Open in Maria Lankowitz. Dieses Turnier gehört der Alps Tour an und ist seit Jahren ein fixer Bestandteil des österreichischen Turnierkalenders. Maximilian freut sich auf das erneute Kräftemessen der österreichischen Elite. Seine Freizeit verbringt sehr vielseitig: „Ich bin für alles zu haben.“ Beginnend von Wandern, über Tennis bis Volleyball, Maximilian gestaltet sich seine Freizeit sehr vielseitig.

 


Bildnachweis: © Maximilian Lechner (5).

.