#GolfLeaks: Celina Sattelkau

#GolfLeaks: Celina Sattelkau

Golf bedeutet Nervenkitzel und Gefühlskarussell

Sie schrieb bereits Sportgeschichte – als erste Nicht-Engländerin gewann Celina Sattelkau die English Girls Open Championship 2018. Mit Siegen, wie beim Nations Cup und bei einer langen Liste von nationalen Turnieren ist sie eine der deutschen Damengolfasse.

 

Celina ist 18 Jahre und überzeugt bereits mit ihrer Reife, Professionalität und unermüdlicher Disziplin. Angefangen von ihrer Einstellung zur Ernährung, sie lebt seit Ende 2019 vegan, über ihre Leidenschaft das Kochen, bis hin zu ihrem Drang, neues Wissen anzuhäufen. Für Celina verbindet Golf zwei wesentliche Aspekte, nämlich Umwelt und Ernährung. Sie erwähnt die artenvielfältige Tier- und Pflanzenwelt, die auf den Golfplätzen zu finden ist. Mit veganem Lebensstil und ihrem Umweltbewusstsein versucht sie im Einklang mit der Natur zu leben.

Eine weitere wichtige Rolle spielt ihre Familie. Celina erweist sich als sehr dankbar und sieht die Unterstützung ihrer Eltern als nicht selbstverständlich. Früher wurde sie bei allen Turnieren begleitet, mittlerweile stehen die Eltern als Fan und Berater zur Seite und fiebern gerne mit ihrer Tochter mit. Durch sie entdeckte Celina ihre Leidenschaft für den Golfsport. Gerne bestreiten sie gemeinsam eine Runde Golf.

 

Celinas Ehrgeiz erkennt man nicht nur auf dem Golfplatz, sondern ebenfalls in der Schule. Den Spaß am Lernen neuer Dinge kann man ihr einfach nicht nehmen, dies bestätigte sie mit ihrem 1.0 Abiturabschluss. Jetzt studiert sie auf der Vanderbilt University in Nashville (USA) Psychologie und interessiert sich für Betriebswirtschaft und Umweltsoziologie. Natürlich spielt Celina auch im College Team und bestreitet regelmäßig Turniere in Amerika.

„Eine gewisse Balance ist wichtig für eine hohe Lebensqualität“, erzählt Celina. Den optimalen Ausgleich neben Universität und Golf findet sie in wissenschaftlicher Literatur, beim Wandern und dem Zeitvertreib in der Natur. Vor eine große neue Aufgabe hat sie sich vor kurzem gestellt – sie möchte Hindi lernen – neben Englisch die Amtssprache Indiens, eine Herausforderung, die mehr als nur Motivation verlangt.

 

Celinas großes Vorbild, Rory McIlroy, beweist, dass die Körpergröße kein ausschlaggebender Faktor für den sportlichen Erfolg ist. McIlroy besitzt eine bemerkenswerte Länge vom Tee und sein unerschütterlicher Glauben an sich selbst, faszinieren Celina. Natürlich kann sie sich mit ihm identifizieren, da sie ebenfalls nicht die körperlich Größte am Golfplatz ist.

„Das wichtigste beim Golfen ist der Spaß am Spiel, Nervenkitzel und Gefühlskarussell gehören ebenfalls dazu“, laut Celina. Die perfekte Runde wird es niemals geben und oft passieren unerwartete Geschehnisse auf einer Runde Golf.

Man kann Celina nur gratulieren. Tolle Erfolge im Golf, Spitzenleistungen im schulischen Bereich und eine exzellente Grundeinstellung werden sie an ihre Ziele bringen.


Bildnachweis: © Celina Sattelkau (5).

.