Gegen Explosionen

Gegen Explosionen

Lithium-Ionen-Akkus waren zuletzt für einige Brände verantwortlich. Die Firma GolfComfort bietet Abhilfe für das Problem.

Im Rahmen der BVGA-Golfplatzunternehmertreffen im Oktober 2019 stand ein Thema besonders im Fokus: die sichere Aufbewahrung von Lithium-Ionen-Akkus. In den Monaten vor dem Treffen machten verstärkt Brandschäden auf Golfanlagen Schlagzeilen, bei denen Schäden in Millionenhöhe entstanden. Ursache war meistens die Explosion einer Lithium-Ionen-Batterie. Zum Glück kam es dabei noch nicht zu Personenschäden, die Gefahr besteht aber und die finanziellen Schäden müssen auch erst einmal verkraftet werden. BVGA-Kooperationspartner GolfComfort hat eine praktische Container-Lösung mit Schließfächern und Löschanlage entwickelt. Der Vorteil: Der Container wird aus dem Gebäude ausgelagert, so dass im Brandfall keine angrenzenden Gebäude gefährdet sind. Doch wie funktioniert der Container genau? Der Container ist speziell auf die spezifischen Gefahren von Lithium-Akku-Bränden abgestimmt und entspricht der Betriebssicherheits- sowie Arbeitsstättenverordnung. Durch eine patentierte Gel-Löschanlage wird der Container so weit runtergekühlt, dass er dem Feuer standhält und ein Übergriff auf angrenzende Gebäude vermieden wird. Zusätzlich wird der Container durch die Löschanlage inertisiert, was eine Ausbreitung des Brandes ebenfalls verhindert.

Kaum Folgekosten

Mittels integrierter Löschmittelauffangwanne gibt es einen Schutz vor Folgekosten. Es ist keine aufwendige Dekontamination des Geländes notwendig, eine Druckentlastung inklusive Gasmanagement und HF-­Reduced-System-erprobte Lösung durch langjährigen Einsatz der Brandschutzcontainer in der Industrie gibt Sicherheit. Es kann keine Ausfälle der Miet­einahmen durch den Verlust der Elektro-Caddy-Boxen geben. Weiters liegen keine Einschränkung des Serviceangebotes für Golfer vor. Eine höhere Anzahl an Elektroschränken ermöglicht mehr Boxen auf kleinerem Raum. Die meisten Golfanlagen haben bekanntlich Wartelisten für E-Boxen. Die Unterhaltskosten sind zudem gering, sie liegen bei rund 350 Euro im Jahr, und es gibt keinen Verlust von Flächen in den Gebäuden durch eingebaute Brandschutzräume. Außerdem entsteht durch präventiven Brandschutz keine Erhöhung der Versicherungsprämien.

Ausgelagerte Gefahr

Die Auslagerung des Gefahrenpotenzials aus dem direkten Golferumfeld (Gastro, Clubhaus, etc.) ist ein weiteres Plus. Dazu kommen noch zwei Umstände: Durch die mobile Lösung gibt es ein vereinfachtes Baugenehmigungsverfahren, der Container wird fertig geliefert. Es werden nur ein ebener, befestigter Aufstellort und eine Spannungszuleitung benötigt.

Weitere Vorteile

Andre Michael von GolfComfort erklärt: „Es ist eben ein kalkulierbares Risiko für die Versicherungen. Im Schadensfall droht maximal der Verlust des Containers und es gibt keinen Liquiditätsverlust durch attraktive Leasingmöglichkeiten Es ist eine einmalige Investition. Bei vielen anderen Systemen auf dem Markt muss nach spätestens zehn Jahren das Löschsystem aufgrund von Haltbarkeiten des Löschmittels komplett getauscht werden.“ Durch vielfältige Verkleidungsmöglichkeiten ist der Container zudem optisch ansprechend und anpassungsfähig.

Wichtig für Private

Michael meint aber auch, dass die Golfer selber einen enormen Vorteil hätten: „Wichtig für den einzelnen Golfer ist auch, dass bei einem Laden der Batterie zu Hause das Gefahrenpotenzial örtlich zu ihm nach Hause verlagert wird. Auch der ständige Transport der Batterie birgt eine zusätzliche Gefahrenquelle. Dieser Risiken sind sich die meisten Golfer überhaupt nicht bewusst.“


Bildnachweis: © GolfComfort.

.