Finale: Audi quattro Cup 2022

Finale: Audi quattro Cup 2022

Friedrich Karner und Markus Rosenthaler (GC St. Pölten) holten sich den Sieg beim Österreichfinale des Audi quattro Cup im GC Murhof und fahren nun zum Weltfinale nach Rom.

Am 3. September war es wieder so weit. Das Österreichfinale des seit 1991 bestehenden Audi quattro Cup ging im GC Murhof über die Bühne. Wie beliebt diese internationale Turnierserie mittlerweile ist, zeigen die Zahlen: 70.000 Golfer nahmen dieses Jahr weltweit in Zweierteams an 600 Turnieren in 38 Ländern teil – in den mehr als 30 Jahren waren es beinahe zwei Millionen. Das macht den Audi quattro Cup zur größten Amateur-Turnierserie der Welt. Im GC Murhof fand das Audi-quattro-Cup-Österreichfinale bereits zum fünften Mal statt. Aber genug der statistischen Superlative. Bei strahlendem Golfwetter und hervorragenden Platzbedingungen holten sich Friedrich Karner und Markus Rosenthaler vom GC St. Pölten mit 42 Punkten den Sieg und somit auch das Startticket für das Weltfinale, das vom 9. bis 13. Oktober im Marco Simone GC in Rom ausgetragen wird. Das erfolgreiche Duo setze sich im „Scorekartenstechen“ gegen Christoph Schimmerl (GC Am Mondsee) und Mathias Schwab (GC Drautal/Berg) durch, die ebenfalls 42 Punkte verbuchten und Österreich beim Weltfinale 2017 in Mexiko vertreten hatten. „Wir haben ein großartiges Wochenende am Murhof verbracht, das noch dazu mit unserem Sieg gekrönt wurde. Jetzt freuen wir uns auf das Weltfinale in Rom, auch dieses Golf-Highlight werden wir in vollen Zügen genießen“, jubelten die glücklichen Sieger. In der Gästewertung griffen auch die Ski-Ladies Nicole Hosp und Michaela Kirchgasser zu Driver, Eisen und Putter. Kirchgasser präsentierte sich dabei mit Babybauch an der Seite ihres Ehemanns Sebastian und somit eigentlich in einem familiären „Dreier-Flight“ überaus treffsicher. „Bewegung tut werdenden Müttern ja sehr gut, das hat sich auf dieser Golfrunde wieder einmal bewahrheitet“, meinte die Salzburgerin mit einem Augenzwinkern. In der Sonderwertung „Nearest to the Pin“ war Nicole Hosp eine Klasse für sich, die dreifache Weltmeisterin zirkelte am Par 3 der 16. Spielbahn den Ball am nächs­ten zur Fahne. Zusammen mit Kirchgasser und Hosp nahmen mit Ski-Ass Otmar Striedinger, Ex-Adler Thomas Morgenstern und Golf-Professional Lukas Nemecz drei weitere Audi-Markenbotschafter die Siegerehrung des Österreichfinales vor.

Gespielt wurde auf dem Par-72-Kurs am Murhof ein klassischer Vierer mit Auswahldrive.

 


Bildnachweis: © Mr-Offenblende.at (3).

Golf Week Redaktion
Letzte Artikel von Golf Week Redaktion (Alle anzeigen)
.