„Dieses Turnier hat richtig Spaß gemacht“

„Dieses Turnier hat richtig Spaß gemacht“

Jubiläum mit zwei Jahren Verspätung: Der 20. Egidius-Braun-Pokal mit Unterstützung von Bayer 04 Leverkusen war ein großes Fest.

„Aller Anfang ist schwer“, weiß der Volksmund. Jeder Neustart ist sogar besonders schwer, weil die Erwartungen entsprechend hoch sind. Deshalb herrschte nach zwei Jahren coronabedingter Zwangspause angespannte Vorfreude auf die Jubiläumsveranstaltung des Egidius-Braun-Pokals. Das Charity-Turnier wird seit 2001 zugunsten der gleichnamigen Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes im Golfclub Haus Kambach in der Nähe von Brauns Heimatstadt Aachen ausgetragen.

In die Freude über die Fortsetzung des Traditionsturniers mischte sich allerdings viel Wehmut, denn der Namensgeber und Ehrenpräsident des Deutschen Fußball-Bundes verstarb am 16. März im Alter von 97 Jahren. „Wir fühlen uns auch weiterhin seinen sozialen Ideen, die den Fußball in Deutschland geprägt haben, verbunden“, versicherte Präsident Klaus-Dieter Wolff bei der Begrüßung der exakt 100 Teilnehmer aus 16 Golfclubs. 

 

Die 20. Auflage wurde von Mercedes-Benz und Champions League-Teilnehmer Bayer 04 Leverkusen unterstützt, dessen Sportdirektor Simon Rolfes dies als Ehre bezeichnete. Der ehemalige Nationalspieler gehört dem Kuratorium der Stiftung an und hatte erst kürzlich zusammen mit seinem Vorgänger Rudi Völler an einer Inspektionsreise nach Mexiko teilgenommen. 

Bei bestem Golfwetter war schnell von Anspannung keine Rede mehr. Vom Frühstück bis zur Abendveranstaltung machte sich unter den prominenten und weniger prominenten Gästen sehr schnell ein Wohlfühlklima breit, das sich am Ende auch in guten Ergebnissen – sportlich wie finanziell – niederschlug.

 

Helmut Dohlen, verantwortlich für den sportlichen Ablauf, konnte auf überwiegend gute Resultate des als Turnier für Vierer-Teams ausgetragenen Pokals verweisen. „Wir werden diesen besonderen Modus beibehalten, der die Verbindung zwischen der Individualsportart Golf und dem Mannschaftsspiel Fußball unterstreicht“, versprach er den Teilnehmern.

Finanziell können rund 20.000 Euro verbucht werden. Mit dem Reinerlös der Veranstaltung wird seit 2013 das Schulzentrum La Barranca in der mexikanischen Metropole Guadalajara gefördert. „Sicher gibt es größere Quellen für die Stiftung wie die regelmäßigen Einnahmen aus einem Länderspiel, aber gerade die kleinen und regelmäßigen Veranstaltungen helfen uns sehr“, versicherte Tobias Wrzesinski.

 

Darauf darf der Geschäftsführer der Stiftung auch in Zukunft hoffen, denn Stefan Davids erklärte als neuer Besitzer der Golfanlage nach seiner persönlichen Premiere: „Dieses Turnier hat richtig Spaß gemacht. Den Egidius-Braun-Pokal wird es auch im nächsten Jahr geben.“ Partner wird dann turnusgemäß der 1. FC Köln sein.


Bildnachweis: © Haus Kambach / Andreas Steindl.

.