Die Tour in Österreich – Corona-Pandemie verleitet zur Spontanität!

Die Tour in Österreich – Corona-Pandemie verleitet zur Spontanität!

Mit dieser sensationellen und überraschenden Nachricht hat wohl niemand gerechnet: Die European Tour startet in Österreich ein Comeback mit zwei Turnieren.

Am Montag dem 15. Juni wurde offiziell bekanntgeben, dass Niederösterreich der Austragungsort zweier European Tour Events wird. Von 9. bis 12. Juli bestreiten die Teilnehmer die Austrian Open im Diamond Country Club Atzenbrugg, wo bereits mehrere Events der höchsten europäischen Tour abgehalten wurden, unter anderem das einzigartige „Shot Clock Mas­ters“ vor zwei Jahren. Nun darf man sich erneut auf den Besuch der Tour freuen.

Bereits das Wochenende darauf kämpfen die Spieler bei der Euram Bank Open im Golfclub Adamstal Franz Wittmann erneut um einen Titel. In Adamstal wurden bisher mehrere Challenge Tour Events ausgetragen, dass dieses Turnier sogar der European Tour angehört, ist für die Veranstalter und Sponsoren eine große Ehre und belohnt die harte Arbeit der letzten Jahre. Die Entscheidung, dass die beiden Events in Österreich ausgetragen werden, ist natürlich kein Zufall. Die Corona-Pandemie hinterließ in vielen Ländern große Schäden. Österreich hingegen führte einen sehr erfolgreichen Kampf gegen den Virus, dies wird nun großzügig belohnt. Der Österreichische Golfverband leistete besonders gute Zusammenarbeit mit den politischen Entscheidungsträgern, so durfte der Golfsport als einer der ers­ten Sportarten den alltäglichen Spielbetrieb wieder aufnehmen. Nicht nur im Golfsport tut sich so einiges in Österreich, sondern die Formel 1 macht ebenso mit zwei Rennen Halt.

Die beiden Events bieten nicht nur einen sportlichen Mehrwert für Österreich, sondern zeichnen sich durch tolle wirtschaftliche Wertschöpfung aus. Dem Sportland Nieder­österreich bietet sich die Chance, einen bleibenden Eindruck bei den Verantwortlichen der Tour und den Zusehern zu hinterlassen. Natürlich sind beide Events mit großer medialer Aufmerksamkeit verbunden, da darf man von einem ganz besonderen Werbewert für die Region und alle Partner sprechen. Großer Respekt gilt natürlich allen Sponsoren und Verantwortlichen, die bei diesem Projekt zusammenarbeiten, angefangen bei den obersten Vertretern der European Tour und der Challenge Tour, dem heimischen Golfverband, den politischen Vertretern des Landes Österreich, des Sportlandes Nieder­österreich und den Spitzen der beiden Golfclubs in Atzenbrugg und Adamstal. In dieser kurzen Zeitspanne zwei Events in diesem Umfang auf die Beine zu stellen, verlangt reibungslose Kommunikation und intensive Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten. Beide Turniere sind mit 500.000 Euro dotiert. Man wünscht sich, dass diese Summe den einen oder anderen Star der Golfszene anlockt. Die Events bieten auch die perfekten Bedingungen als Vorbereitung für darauffolgenden Turniere in Großbritannien. Als spannend bei der ganzen Sache stellt sich das Punktesystem heraus. Die erzielten Ergebnisse zählen sowohl zur European Tour als auch zur Challenge Tour. Man darf gespannt sein, wie sich die weitere Organisation der Turniere entwickelt. Der nächs­te aufregende Moment wird die Verkündung der Teilnehmerliste werden. Wer weiß, welche positiven Überraschungen diese Krise für Österreich noch so parat hat.


Bildnachweis: © Diamond Country, © Golf Club Adamstal (2).

.