Dealmaker

Dealmaker

Nicht selten hört man das Gerücht, dass der Golfplatz als Ort für Geschäfte genutzt wird – früher noch mehr als heute – der Golfsport rückt immer weiter an den Breitensport heran und lässt dieses Klischee langsam hinter sich. Dieser Umstand veranlasst jedoch nicht, über Business im Golf zu schreiben.

Nichtsdestotrotz wird der Golfplatz noch immer regelmäßig für geschäftliche Termine genutzt. Neben dem Knüpfen neuer Kontakte finden auch Firmenevents und firmeninterne Brainstormings statt. Dabei muss nicht unbedingt das Fairway, das Grün oder der Abschlag verwendet werden, sondern das gemütliche Clubhaus oder die Sonnenterrasse des Restaurants. Warum der Golfplatz als beliebter Schauplatz von Geschäftsanbahnungen ist, kann man einfach begründen. Während einer Runde Golf lernt man das Gegenüber in vielerlei Situationen kennen. Wie reagiert der Mitspieler auf herausfordernde Aufgaben, was tut er nach schlechten Schlägen und wie sehr lässt er gute Scores nach außen scheinen? Beim Golfen lernt man nicht nur viel über den eigenen Charakter, sondern auch über die Mitspieler. Eine Geschäftsbeziehung eingehen, mit einem Partner der schummelt, macht absolut keinen Sinn.

Gerald Enderle ist begeisterter Golfspieler und begann bereits vor Jahren mit dem Organisieren von Turnieren und Golf Reisen. Im Jahr 2017 entstand daraus ein exklusiver Business-Club namens „THE LOGE“. Der Name stammt tatsächlich von der Loge in der Oper, die ebenfalls für bestimmte geladene Gäste zur Verfügung steht. Um bei „THE LOGE“ Mitglied zu werden, reicht es nicht als Privatperson teilzunehmen, sondern lediglich Firmen haben die Möglichkeit das Netzwerk zu nutzen. „THE LOGE“ hat bereits mehr als 30 Golfplätze unter Vertrag, in denen täglich Spielkontingente zur Verfügung stehen. Diese Starplätze können die Mitglieder nutzen und auch Geschäftspartner einladen. In diesem Sinne ist die exklusive Teilnahme mit einer Firmenmitgliedschaft gleichzusetzen, die auf mehreren Golfplätzen zum Einsatz kommt. Nach der Entrichtung des Mitgliedsbeitrages, darf man das Angebot für ein Jahr nutzen. Ein System, das mittlerweile seit mehreren Jahren funktioniert. Die Mitgliedsplätze sind heiß begehrt und auch die Golfplätze freuen sich über den Besuch der Spieler.


Bildnachweis: Getty Images.

.