Golf Week Rezept-Tipps

Gebratene Kalbsleberscheibe mit Erdäpfelpüree & Apfelspalten

Zwischen Hügeln und Wäldern, Bächen und Teichen, Mohn- und Rapsfeldern grünt der Diamond Golf Club Ottenstein. Zwei schmale Bäche und idyllische Naturteiche verleihen dem 18-Loch-Championship-Platz im südlichen Waldviertel seinen besonderen Charme. Charmant ist auch das direkt am Grün gelegene Restaurant von Monika und Herbert Hettegger. Der Blick auf die Frühstückskarte macht schon mal gute Laune am frühen […]

.

Ostseedorsch mit Spinat, Steinpilzen und Kartoffeln

Satte 39 Golfanlagen jeder Schwierigkeitsstufe erstrecken sich auf schleswig-holsteinischem Boden entlang der malerischen Ostsee – vier davon befinden sich in unmittelbarer Nähe des Guts Panker. Hotel und Gut tragen mit Ole Liese den Namen des Lieblingspferdes des Fürsten von Hessenstein, welcher vormals im Schloss auf dem weitläufigen Gestüt zu residieren pflegte. Heute lädt hier, inmitten […]

.

Rosa Steak vom Milchkalb mit Kartoffel-Gratin

Inmitten einer 340 Hektar gro­ßen Golf- und Naturanlage im Allgäu (zwei 18-Loch-Meisterschaftsanlagen plus ein 9-Loch-Platz) liegt das Fürstliche Golf-Resort Bad Waldsee mit seinem beliebten Feinschmeckerlokal Restaurant im Hofgut. Küchenchef Christian Lieb tischt hier moderne Landhausküchenlinie auf, die Speisen und Menüs werden ausschließlich aus frischen saisonalen und regionalen Produkten zubereitet.  Einige Beispiele: Entrecôte vom Allgäuer Weiderind, Rehragout […]

.

Bouef Bieruignon

Auf einer Anhöhe am Grundlsee liegt das in ein Resort der Mondi-Hotels eingebettete Restaurant Wassermann. Der Name verpflichtet, der Ausblick über den See ist schlicht grandios. Nicht weniger grandios ist, was hier aus der Küche kommt. Wobei es sich um zwei Küchen handelt, für die ein Mann verantwortlich zeichnet: Stefan Haas. Das 3-Hauben Fine-Dining Restaurant […]

.

Kärntner Kasnudeln

„I feel GUT“ lautet das passende Motto im Hotel Trattlerhof (4 Sterne, Slow-Food-zertifizierte Küche). Von Bad Kleinkirchheim sind 6 Golfplätze innert 45 Auto­minuten erreichbar – per pedes der GC Bad Kleinkirchheim. Verweilen wir jedoch noch mitten im imposanten Bergpanorama auf 1000 Meter Seehöhe im Trattlerhof. Ausgezeichnete Kulinarik hat hier Tradition, wie Hoteldirektor in fünfter Generation […]

.

Cappuccino von Hummer

Auf der Lausward, mitten in der Düsseldorfer Hafenstadt, liegt die 9-Loch-Anlage des GSV Düsseldorf. So einzigartig die Hafenatmosphäre, so ungewöhnlich auch die Kulinarik. Hier kann man nämlich schlemmen wie Gott in Frankreich. Sam Keshvari führt das französische Restaurant Ratatouille mit einer antiken, italienischen Spezialität: der Pinsa.  Pinsa (lat. „pinsere“ bedeutet so viel wie „zerquetschen“ oder […]

.

Reh-Carpaccio mit Brombeerdressing und Spargel

Im Herzen des Allgäus, rund 15 Kilometer von Kempten entfernt, liegt der Hanusel Hof der Familie Reinalter. Der Golfplatz des GC Hellengerst gilt als einer der schönsten der Region. „Auf unserem 18-Loch-Golfplatz spiegelt sich wider, was die Schönheit des Allgäus auszeichnet: Wildkräuterwiesen, Wildblumenflächen, Bienenweiden, Teiche mit Forellen und Blick auf die Berge. Von jeder der […]

.

Barry Lane Burger

Barry Lane, fünffacher European-Tour-Sieger und Ryder-Cup-Teilnehmer, ist seit seinem ersten Besuch 2019 mit dem Murhof freundschaftlich verbunden. Deshalb kommt das Testimonial des GC Murhof auch regelmäßig in die Steiermark. Für die Golf-Legende Lane wollten Murhof-Restaurantleiter Markus Hochegger und Küchenchef Helmut Weingant der Golf-Legende eine besondere Freude bereiten und ein Gericht ganz nach seinem Geschmack kreieren. […]

.

Walverwandtschaften – Belugalinsenragout

„Ich bin das, was man als Flexitarier bezeichnet. Fleisch und Fisch ist bei mir schon lange eher Beilage und gehört für mich auch nicht mehr zwangsläufig zu einem vollständigen Essen“, sagt Heiko Antoniewicz (siehe auch Interview „Der Guru“, Golf Week 274). Antoniewicz, Koch, kreativer Impulsgeber (2019 zum vierten Mal in Folge zum Impulsgeber des Jahres […]

.

Eierschwammerltatar mit Ei, Pinienkernen & Muskat

Döllerers Genießer-Restaurant ist eine der ersten Adressen des Landes. Berühmt wurde Andreas Döllerer (4 Gault-Millau-Hauben, 5 Sterne bei À la carte, 4 Gabeln im Falstaff Restaurantguide) durch seine ­Cuisine Alpine. Mit ausgefeilten Menüs namens Oberjoch oder Göllüberquerung geleitet er seine Gäste durchs Salzburger Land und seine Alpen. Beispiel: die „Gletscherrübe“. Klingt simpel, entpuppt sich aber […]

.