Aufholjagd von Schwab

Aufholjagd von Schwab

Matthias Schwab ist seit wenigen Wochen auf der PGA-Tour vertreten. Diesen Schritt wagte er aus mehreren Gründen. Er möchte sich mit den besten Spielern der Welt auf den herausforderndsten Plätzen der Welt messen. Um auf der PGA-Tour – die höchste Profi-Tour der Welt – mitzuspielen, genügt keine einfache Anmeldung, sondern dahinter steckt eine lange Qualifikationsrunde. Die hat Matthias Schwab mit Bravour bestanden und teet seitdem neben den international größten Golfstars auf.

Vergangenes Wochenende ging er erneut an den Start bei „The RSM Classic“ in Sea Island (Georgia). Bei dem mit 7,2 Millionen Dollar dotierten Turnier zeigte der 26-jährige Österreicher sein Talent und kämpfte sich auf den geteilten 22. Platz. Nach zwei soliden Runden am Donnerstag (67) und Freitag (68), musste er am Moving-Day 73 Schläge hinnehmen. Mit einer herausragenden 64er Runde (6 unter Par) konnte sich Schwab am Finaltag nach vorne katapultieren. Damit macht er gleich 22 Plätze gut und verdient 73.360 Dollar.

Hier das vor kurzem geführte Exklusiv-Interview mit Matthias Schwab, worüber er vor allem über den Aufenthalt in Amerika spricht: ZUM INTERVIEW


Bildnachweis: Getty Images.

Jan Kienbichl
Letzte Artikel von Jan Kienbichl (Alle anzeigen)
.