Spielen statt warten

Spielen statt warten

Es war zwar schon bisher nicht verboten, ab 2019 wird es aber ausdrücklich empfohlen: Ready Golf.

Die Golfregeln, die bis dato alle vier Jahre überarbeitet und angepasst wurden, galten nicht erst seit der letzten Regeländerung als nicht mehr zeitgemäß. Die jüngsten Anpassungen durch die Regelhüter des R&A und der USGA gelten daher zu Recht als die wichtigste Regelrevision seit über 30 Jahren (siehe Coverstory). Das ausgegebene Ziel lautet: Das Spiel soll schneller und die Regeln einfacher sowie für alle – vom Anfänger bis zum Vollprofi – verständlicher werden. Vor allem der Einstieg soll dadurch erleichtert und der Spaß am Spiel in den Vordergrund gestellt werden, um künftig wieder vermehrt Neulinge auf die Golfanlagen zu bekommen.

Aus der Reihe tanzen

Einer der wichtigsten Grundsätze im Golfalltag wird in den neuen Regelbüchern zwar nicht ausführlich behandelt, zumindest ist es aber als Empfehlung offizieller Bestandteil: Ready Golf. Das Prinzip sieht im Zählspiel ein Spielen außerhalb der „normalen“ Reihenfolge vor. Spielern ist es dabei nicht nur erlaubt, sie werden sogar ermutigt, auf sichere und verantwortungsvolle Weise außerhalb der Reihe zu spielen. „Ready Golf ist eine Empfehlung, die von den Clubs und Verbänden umgesetzt werden soll“, klärt Daniel Waldmeier, Mitglied im Schweizer Rules Committee, auf der Homepage von Golfsuisse auf.

Ready, set, Go!

Die einfache Maxime: Wer zum Schlag bereit ist, spielt. Bestimmt ist das für die meisten Golfer nichts Neues, denn in vielen Privatrunden wird es nicht erst seit gestern so praktiziert. Ab 2019 wird das Prinzip aber auch bei offiziellen Turnieren gelten. Es gibt dabei aber kein vorgegebenes Verfahren. Jeder Spieler konzentriert sich vorrangig auf seinen Ball und spielt diesen, solange die Mitspieler dadurch weder gestört noch gefährdet werden. Beispiele sind wie folgt:

– Schlagen Sie Ihren Ball, wenn der weiter vom Loch entfernt liegende Spieler noch etwas mehr Zeit für seine Schlagvorbereitung benötigt.

– Während „Long-Hitter“ auf dem Abschlag oder beim Grünanspiel noch warten müssen, können Spieler mit kurzer Schlaglänge ihre Bälle bereits spielen.

– Schlagen Sie Ihren Ball vom Abschlag, wenn der Spieler, der die Ehre hat, noch nicht zum Schlag bereit ist.

– Schlagen Sie Ihren Ball, bevor Sie Mitspielern bei der Suche nach ihren Bällen helfen.

– Wenn ein Spieler seinen Ball über das Grün hinaus gespielt hat und etwas Zeit für die Vorbereitung auf den nächsten Schlag braucht, sollten die Spieler von der Vorderkante des Grüns ihre Bälle in der Zwischenzeit schon auf das Grün chippen.

– Notieren Sie Ihren Score bei Ankunft am nächsten Abschlag. Nur der erste Spieler sollte zuerst abschlagen und den Score des letzten Lochs danach notieren.

Druckausgleich

Es gibt aber auch vereinzelt negative Kommentare. Einige Golfer fühlen sich bereits im Vorfeld durch die geplanten Maßnahmen in ihrem Spiel „unter Druck“ gesetzt. Auch Anfängern könnte diese „Drucksituation“ zu schaffen machen. Hier sind natürlich die Pros gefordert, den Neulingen „Ready Golf“ mit auf den Weg zu geben. Und Unterstützung der Clubs bzw. der erfahrenen Mitglieder kommt ihnen dann auch zu Hilfe. Denn das schnelle, zügige Spiel ist in unserem Verständnis ebenso ein Teil des Golfsports wie die richtige Etikette. Und selbst Puristen, die über das eine oder andere verstimmt sein mögen, seien versichert: Am Ende der Runde überwiegen die Vorteile. Denn lästige Wartezeiten während der Runde werden durch das Prinzip reduziert. Ready Golf heißt also nichts anderes als Spielen statt Warten. Und wenn es schlussendlich allen gelingt, „Ready Golf“ zu spielen, wird man wieder mehr Freude auf der Golfrunde haben – auch wenn die neue Regelung anfänglich sicher zu viel Unsicherheit und Verwirrung führen wird, wer denn nun an der Reihe ist bzw. als nächster spielen soll.

Aufklärung bietet beispielsweise ein Video von BVGA Vorstandsvorsitzender, Christian von Oven, im Zuge der gemeinsamen Verbändeinitiative „Wir bewegen Golf“, in der sich die wichtigsten Golfverbände zusammengeschlossen haben. Im Video werden Situationen dargestellt, in denen nach Ready Golf gespielt und damit die Runde beschleunigt werden kann.


Bildnachweis: BVGA.

Send this to a friend