Smokey Whiskey Beef Carpaccio

Smokey Whiskey Beef Carpaccio

Rezept drucken
Smokey Whiskey Beef Carpaccio
ein Rezept von Jürgen Halwachs / Restaurant Magnolia
Portionen
k.A.
Zutaten
  • Trüffelcreme
  • Rinderfilet
  • Parmesanspähne
  • Maldon-Meersalz
  • Tasmanischer Pfeffer
  • Whiskey
  • Gewürzmischung nach belieben
Portionen
k.A.
Zutaten
  • Trüffelcreme
  • Rinderfilet
  • Parmesanspähne
  • Maldon-Meersalz
  • Tasmanischer Pfeffer
  • Whiskey
  • Gewürzmischung nach belieben
Anleitungen
  1. Rinderfilet für 10min in Whiskey einlegen, im Joes Smoker auf Buchenholz für 10min kalt räuchern.
  2. Vom Filet eine 2,5 cm dicke Scheibe schneiden und auf dem Griller scharf anbraten und in dünne Scheiben schneiden.
  3. Auf dem Teller einen Teelöffel Pfefferplaze und Trüffelcreme verteilen. Das Rinderfilet verteilen mit Maldon Meersalz und Parmesan bestreuen und mit Blüten garnieren.

Das Restaurant Magnolia liegt direkt an der Golfanlage Moosburg-Pörtschach und verwöhnt seine Gäste mit etwaigen Köstlichkeiten aus seiner innovativen und bodenständigen Küche, die von Küchenchef Jürgen Halwachs geführt wird. Das Ambiente des Restaurants ist familiär und gemütlich. Das kulinarische Angebot reicht von traditionellen Tagestellern über entspannte Geschäftsessen bis hin zum Dinner mit Freunden und Familie. Zudem besticht das Magnolia durch sein ausgewähltes Weinsortiment, lässige Drinks und eine exklusive Auswahl an Gin, Rum und Whiskey, die zum gemütlichen Zusammensein bis in die späten Stunden einladen. Das Motto des Teams rund um Halwachs: Kochen ist Kunst. „Als passionierte Gastronomen verwenden wir in unserer Küche frische und hochwertige Produkte vorwiegend aus dem Alpe-Adria-Raum. Unsere Leidenschaft für erstklassige Steaks und fangfrische Fische inspiriert uns, klassische Gerichte neu zu interpretieren“, heißt es auf Anfrage. Küchenchef Halwachs beschreibt sich selbst als kreativ, leidenschaftlich und liebenswert. Nach seiner Kochlehre im Steirerhof in Bad Waltersdorf arbeitete Halwachs einige Zeit in Österreich, bevor er internationale Erfahrungen vor allem in Deutschland, der Schweiz und Italien sammelte. Seine Küche bringt er wie folgt auf den Punkt: „Omas Küche neu interpretiert.“

.

Comments

Leave a comment