Geschmorte Milchkalbstelze

Geschmorte Milchkalbstelze

Rezept drucken
Geschmorte Milchkalbstelze
Ein Rezept von Rudolf Widl | GOLFCLUB Klessheim
Portionen
Person
Zutaten
  • 2,5 kg Milchkalbstelze
  • 50 g Karotten
  • 50 g Sellerie
  • 50 g Staudensellerie
  • 100 g Zwiebel
  • 1 Stück Rispentomate geviertelt
  • 1/2 Stück Orangenschale
  • 2 Stück Knoblauchzehen mit Schale angedrückt
  • 2 Stück Lorbeerblätter
  • 8 Stück Pfefferkörner
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Rosmarin
  • Thymian
  • Butter
  • Olivenöl
Portionen
Person
Zutaten
  • 2,5 kg Milchkalbstelze
  • 50 g Karotten
  • 50 g Sellerie
  • 50 g Staudensellerie
  • 100 g Zwiebel
  • 1 Stück Rispentomate geviertelt
  • 1/2 Stück Orangenschale
  • 2 Stück Knoblauchzehen mit Schale angedrückt
  • 2 Stück Lorbeerblätter
  • 8 Stück Pfefferkörner
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Rosmarin
  • Thymian
  • Butter
  • Olivenöl
Anleitungen
  1. Die Kalbstelze ungewürzt (!) im Backrohr 1h bei 100° - wenn möglich mit Dampf – garen. Überkühlen lassen und mit zerlassener Butter bepinseln, salzen,pfeffern. Anschließend in einer Kasserolle im Backrohr bei 145° ca. 2h schmoren lassen, regelmäßig mit Bratensaft übergießen. Nach der Hälfte der Bratzeit Wurzelgemüse, Tomaten, Orangenschale, Gewürze und Kräuter dazugeben.
  2. Wenn die Stelze schön weich ist – sie muss sich vom Knochen leicht lösen – aus dem Rohr nehmen, mit zerlassener Butter bepinseln und mindestens 20 min zugedeckt (Alufolie) rasten lassen. Den Kalbssaft abseihen und mit kalter Butter montieren. Im Golfrestaurant Klessheim servieren wir dazu Parmesanpolenta oder Rosmarinkartoffeln und italienisches Gemüse.
  3. Guten Appetit

Der GC Klessheim gilt als „Perle“ in der Salzburger und österreichischen Golflandschaft. Eine private und fast familiäre Atmosphäre gibt Mitgliedern und Gästen ein ganz besonderes Ambiente., Seit 28. März 2009 führen Rudolf Widl,  Küchenmeister und 2-Hauben-Koch,  und Nina Widl,  Diplomsommelière,  das neu gestaltete Restaurant im Golf & Country , Club Salzburg-Klessheim. Die Gäste werden mit österreichischen Schmankerln und mediterranen Gerichten verwöhnt. Auf der Weinkarte finden sich neben österreichischen Top-Winzern auch aufstrebende Weingüter aus Österreich und Italien. Jeden Sonntag kocht der Chef bereits in Vergessenheit geratene Schmorgerichte sowie traditionelle Sonntagsbraten.

Comments

Leave a comment

Send this to a friend