Presidents elect

Presidents elect

Kurz wurde darüber spekuliert, nun ist es bereits beschlossene Sache. Die Golf-Superstars Tiger Woods und Ernie Els sollen dem strauchelndem Presidents Cup, dem Kontinentalvergleich zwischen den USA und einem internationalem Team (außer Europa), 2019 neues Leben einhauchen. Somit werden ausgerechnet die beiden Spieler mit der längsten Geschichte im Ryder Cup Pendant ihre Teams als Kapitäne auf den Platz führen.

Bei ihren acht Antritten konnten sie außerdem stets die eigene Fahne hochhalten. Els (20-18-2) Rekord ist dabei schon beeindruckend, doch Woods (25-15-1) setzt wie gewohnt noch einen drauf. Zudem sorgten diese zwei schillernden Figuren des Golfsports für eines der denkwürdigsten Duelle, als der Cup 2003 in Südafrika erst im Stechen entschieden wurde. Wobei sich keiner der beiden durchsetzen konnte und der Cup schließlich mit einem Remis endete.

Woods wächst somit immer weiter in seine Führungsrolle des US-Teams, konnte er sich doch bereits 2017 als Assistent-Captain beim Presidents Cup verdient machen und steht 2018 auch an der Seite von Davis Love III beim Ryder Cup.

Auch Els gilt schon seit Jahren als logischer Nachfolger von Landsmann Nick Price, der bei den letzten drei Austragungen Team International angeführt hat. Und er hat auch gleich eine Veränderung im Qualifikationsprozess mit im Gepäck um den Negativlauf der vergangenen Austragungen endlich stoppen zu können: “Die neue Qualifikation macht es mir leichter, nach der Tour Championship die besten Spieler für den Cup zu wählen.“


Bildnachweis: Getty Images.

Send this to a friend