Nürnberger Internationale

Nürnberger Internationale

Bei den Nürnberger Internationalen Amateur MidAm Vierer Meisterschaften setzen sich die amtierenden Titelverteidiger durch.

Das Wetter war bestens und der Golfclub Frühling bot zu den Nürnberger Internationalen Amateur MidAm Vierer Meisterschaften perfekte Bedingungen. Insgesamt 33 Teams – bestehend aus jeweils zwei Spielerinnen und Spielern – stellten sich der Herausforderung. Am Programm stand am ersten Spieltag für die heimischen Ü30-Golfer „Viererball“, am Sonntag gab es dann „Vierer mit Auswahldrive“.

Tree/Dlaska nicht zu biegen

Bei den Herren war auch dieses Jahr die Paarung, bestehend aus Oliver Tree und Christoph Dlaska, nicht zu biegen. Die MidAm Nationalteamspieler erreichten am ersten Spieltag eine 69er- Runde, also vier Schläge unter Par, und positionierten sich damit von Beginn an an der Spitze des Teilnehmerfeldes. Gut mithalten konnten auch Felix Ettinger und Walter Grillenberger sowie Marc Willenbacher und Philipp Gracher, die sich nach Tag eins bei zwei unter Par an geteilter zweiter Stelle einreihten.

Am zweiten Tag zeigten dann Tree und Dlaska im „Vierer mit Auswahldrive“ ihre Stärke und fixierten mit einer Runde von eins unter Par und einem Gesamtergebnis von fünf unter Par den Sieg. Ettinger und Grillenberger hatten das Nachsehen und mussten sich mit Platz zwei zufrieden geben – sie schrieben mit zwei unter Par an. Platz drei erreichten mit eins über Par Marc Willenbacher und Philipp Gracher.

Führungswechsel bei den Damen

Bei den Damen gab es ebenfalls spannendes Golf zu sehen, noch dazu wechselte die Führung nach dem ersten Tag. Am Samstag konnten sich Martina Susan und Constanze Berger mit einer Par-Runde an die Spitze setzen, die späteren Gesamtgewinner Elisabeth Csernohorszky und Catharina Mädel mussten sich am ersten Tag mit einer 76er-Runde und drei über Par zufrieden geben.

Am Sonntag zeigten sich dann jedoch Csernohorszky und Mädel von ihrer allerbesten Seite und sicherten sich mit einer 74er-Runde, ein Schlag über Par, den Turniersieg. Martina Susan und Constanze Berger holten am Finaltag eine 81 (+7), was im Endeffekt den undankbaren zweiten Platz bedeutet. Der dritte Platz ging an das Team Natalie Bichler und Ania Pinkowicz, die am Samstag mit 80 und am Sonntag mit 81 Schlägen scorten.

Day, Lake und Night Course

Der GC Frühling in der Nähe von  Wien wartet mit einem Day Course (18 Loch, Par 73), Lake Course (9 Loch, Par 37) und einem Night Course (9 Loch, Par 30) auf die begeisterten Golfer.


Bildnachweis: Gepa Pictures (4).

Send this to a friend