Golfer‘s Choice

Golfer‘s Choice

Die Austrian Amateur Open entwickelte sich gleich im ersten Jahr zu einer der erfolgreichsten Turnierserien.

Golfer sind reisefreudige Sportler. Zwar liegt die weite Golfwelt mit ihren Paradeplätzen nur ausgewählten Personen zu Füßen, wir können aber – wenn schon nicht die Welt – zumindest die nähere Umgebung bereisen und uns dabei auf den schönsten Golfplätzen in Turnieren mit unseresgleichen matchen. Seit vergangenem Jahr gibt es in Österreich hierfür ein eigenes Format: die Austrian Amateur Open – H&H Golf Race to Malaysia, eine Turnierserie des Österreichischen Golfverbandes (ÖGV), die, wie die Jahresranglisten der Profis, mit einem großen Finale endet. Und um den Golfern das Ganze besonders schmackhaft zu machen – denn immer weniger Golfer verspüren die nötige Freude am herkömmlichen Turniergolf –, führt einen das Finalturnier prompt in die weite Golfwelt hinaus. Und das zieht: Österreichweit lag 2017 der Prozentanteil der Greenfeespieler bei 65 %.

Erfolgsformat

„Wir können mit Stolz sagen, dass wir mit über 8.500 Turnierstarts und knapp 3.700 Teilnehmern unsere Erwartungen bereits im ersten Jahr übertroffen haben. Wir gehen davon aus, dass es heuer über 4.000 Teilnehmer werden. Es gibt jetzt bereits mehr Turniere im Kalender als letztes Jahr“, zeigt sich Ute Egermaier, Marketingverantwortliche beim ÖGV, voller Vorfreude auf die neue Saison. In Zahlen heißt das: Für die Saison 2018 sind derzeit bereits über 170 Veranstaltungen im Turnierkalender eingetragen, damit übertrumpft man bereits die Marke aus dem Vorjahr (2017: 169 + 4 Conference Finals + 1 Austrian Final). Der Saisonstart ging im GC Klockerhof am Ostersonntag über die Bühne, die nächsten Turniere im GC Schönfeld und im GC Erzherzog Johann sind mit 120 Startern bereits ausgebucht.

Reizvoll

Was den Reiz der Serie ausmacht? „Vorrangig, denke ich, besteht der große Reiz darin, zu einem einheitlichen, attraktiven Preis viele verschiedene, großartige Plätze spielen zu können. Natürlich aber auch die Aussicht auf spannende Conference Finals, ein attraktives Austrian Final und nicht zuletzt die Möglichkeit, sich für das Weltfinale in Malaysia zu qualifizieren“, führt Egermaier weiter aus. Und: „Es ist sehr schön zu sehen, dass auch wirklich Teilnehmer aller Spielstärken und jeden Alters bei dieser Turnierserie mit Freude dabei sind.“ Denn ein weiterer Punkt für die Attraktivität seien die sechs Handicap-Klassen plus je eine Wertung für Pros und Jugendliche, durch die sich viele mögliche Sieger ergeben.

Neue Sponsoren

Abgesehen vom günstigen, einheitlichen Green- und Turnierfee – das Nenngeld ist österreichweit geregelt und beträgt je nach Austragungsclub für Gäste (18 Loch Turnier) entweder € 45,– oder € 60,– bzw.
€ 30,– (für ein 9-Loch-Turnier) – und den breit gefächerten Handicap-Klassen gibt es aber auch weitere Vorteile für die Teilnehmer. Heuer gibt es etwa als Startgeschenk einen Falkensteiner Hotelgutschein für jeden Teilnehmer einmalig zum Download (einlösbar bis Ende 2018 und gültig in allen Hotels der Falkensteiner Hotelgruppe), sowie Eintrittskarten für Österreichs einziges European-Tour-Turnier, das Shot Clock Masters in Atzenbrugg, für alle Turnier-Starter bis Ende Mai. Zusätzlich werden über den Newsletter wertvolle Preise der Partner und Sponsoren unter allen Teilnehmern der Rangliste verlost. Neben Falkensteiner sind dies H&H Golfreisen, BigMax und Cobra Puma Golf. Nach dem großen Erfolg der Austrian Amateur Open 2017 geht die zweite Auflage zudem mit Turkish Airlines als neuem Partner an den Start.

Aufwertung

Und natürlich ermöglichen neue Partner auch eine Aufwertung der gesamten Turnierserie. Nicht nur im Bereich der Durchführung, sondern vor allem bei den Benefits für die Spieler. Eine Aufwertung erleben daher heuer die Conference Finals, die 2018 mit Proberunde und Abendveranstaltung stattfinden werden. Das Austrian Final folgt dann als krönender Abschluss in Österreich, bevor die Sieger beim WAGC die einmalige Chance bekommen, in Malaysia ein internationales Netto-Turnier zu spielen.

Für die Conference Finals qualifizieren sich die besten 15 je Handicapgruppe in ihrer Region, die besten drei je Hcp-Gruppe im CF qualifizieren sich dann für das Austrian Final, das heuer in Kombination des GC Nassfeld und des Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia stattfinden wird. Dabei kann auch der Gutschein eingelöst werden, den jeder Teilnehmer nach seinem ersten AAO-Start 2018 online abrufen kann.


Bildnachweis: ÖGV.

Send this to a friend