Golf und der Strom

Golf und der Strom

Im SalzburgerLand und in Tirol gehen der Golfsport und eMobilität zusehends Hand in Hand.

Auch im Golfumfeld hat die eMobilität längst Einzug gehalten – zumindest Im SalzburgerLand und in Tirol, genauer gesagt in den Kitzbüheler Alpen und in Zell am See. So bietet etwa das Hotel Hubertus in Brixen im Thale seinen Gästen einen 500 PS starken Boliden – einen Tesla S 90 D, um möglichst sauber zu den Greens in der Umgebung zu gelangen und dabei den speziellen Beschleunigungskick am eigenen Leib verspüren zu können. Natürlich bietet das Hotel auch entsprechende Ladestationen, die nicht nur die hauseigenen Teslas, sondern auch alle anderen eCars mit genügend Energie versorgen. Wer lieber mit dem Fahrrad zu den zehn Golfplätzen in nächster Nähe fährt respektive die rund 1.000 km Radwege der Kitzbüheler Alpen erkunden möchte, dem stehen in den zehn Tourismusregionen insgesamt 310 eBikes, 80 Verleihstationen und 60 Akkuladestationen zur Verfügung.

Golf Alpin Angebote

Als Golf Alpin Partnerhotel und Gründerhotel des Golfclubs Kitzbüheler Alpen Westendorf beinhalten die Golf-Pakete des Hotel Hubertus zudem drei oder fünf Greenfees (mit Golf Alpin Card).

Auch das Mavida Wellnesshotel & Sport  in Zell am See bietet seinen Gästen zwei Golf Packages an: das „Birdie Golf Package“ mit drei Nächten und Golf Alpin Card mit drei Greenfees sowie das „Eagle Golf Package“ mit sechs Nächten und fünf Greenfees auf den Golfplätzen im SalzburgerLand oder in Tirol. Und: Auch dort setzt man vermehrt auf eMobilität. Zum Repertoire des Hauses zählen etwa zehn eigene Nakita eBikes, fünf Mountain-eBikes und fünf City-eBikes in verschiedenen Rahmengrößen. Für die eAutos, mit denen die Gäste anreisen, stehen kostenlos zwei Lademöglichkeiten in der Tiefgarage zur Verfügung.

golf-alpin.at


Bildnachweis: GC Westendorf/Stefan Eisend.

Send this to a friend