3. Spieltag der KRAMSKI Deutschen Golf Liga

Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

3. Spieltag der KRAMSKI Deutschen Golf Liga

Erste kleine Vorentscheidungen in der DGL: Damen des Hamburger GC und GC St. Leon-Rot setzen Akzente.

Am 3. Spieltag der KRAMSKI Deutschen Golf Liga (DGL) presented by Audi (23./24. Juni) setzten sich die Damen des Hamburger GC im Norden und die St. Leon-Roterinnen im Süden ab. Mit ihren Tagessiegen verschafften sie sich einen Vorsprung von drei Punkten. Bei den Herren sorgten die Teams des GC Mannheim-Viernheim und des Frankfurter GC mit ihren Erfolgen dafür, dass es weiterhin richtig spannend bleibt. Der GC Hösel überrascht erneut mit einem zweiten Platz. Der Aufsteiger übernimmt damit in der Nordliga die Tabellenführung vor Serienmeister Hubbelrath.

1. Bundesliga Süd – Damen: St. Leon-Rot holt zweiten Saisonsieg

Mit einer beeindruckenden Leistung in den Einzeln sicherten sich die Damen des GC St. Leon-Rot am dritten Spieltag der DGL den zweiten Saisonerfolg in der 1. Bundesliga Süd. Auf dem Platz des Stuttgarter GC Solitude führte die frischgebackene IAM-Siegerin der Damen, Leonie Harm, ihr Team mit einer 66er Runde zum Gesamtsieg bei insgesamt sieben über Par. Die Gastgeberinnen aus Stuttgart holten mit 29 über Par erstmals vier Punkte für Rang zwei.

St. Leon-Rot geht mit drei Punkten Vorsprung vor dem Münchener GC in den vierten Spieltag. „Das war eine echt gute Leistung“, zeigte sich St. Leon-Rots Cheftrainer Pascal Proske zufrieden. Er lobte vor allem die Leistungssteigerung seines Teams: „Der gestrige Tag bei den Vierern war spannend! Es war sehr interessant zu sehen, wie wir reagieren, wenn wir mal nach den Vierern nicht vorne sind, sondern aufholen müssen. Meine Mädels haben aber tatsächlich eine Schippe draufgelegt und gutes Golf und Kampfgeist gezeigt.“

1. Bundesliga Nord – Damen: Heimsieg für Hamburg

Im Norden erkämpften sich die Damen des Hamburger GC mit starken Einzeln die fünf Punkte des dritten Spieltags. Mit nur einem Schlag Abstand landete der GC Hubbelrath knapp auf Platz zwei vor dem Berliner GC Gatow.

Nach den von böigem Wind beeinflussten Vierern gelang den Falkensteinerinnen an einem regnerischen Sonntag die Aufholjagd. Die Damen von der Elbe spielten mit 15 Schlägen über Par das beste Ergebnis in den Einzeln und holten den Sieg. Die Rheinländerinnen vom GC Hubbelrath konnten dabei nicht an die Leistungen der Vierer anknüpfen und benötigten für die fünf gewerteten Einzel sieben Schläge mehr.

Für den Hamburger Coach Christian Lanfermann gab es beim Heimspieltag gleich zwei wichtige Aspekte: „Unsere Mitglieder helfen und unterstützen uns über die gesamte Saison hinweg und da wollten wir etwas zurückgeben und gutes Golf zeigen. Dass wir den Tagessieg holen konnten, macht uns sehr glücklich. Wir haben uns gesagt, dass wir nach vorne gucken wollen. Es gab für uns sechs Schläge aufzuholen, das war ein Schlag pro Spielerin. Genau das war unser Fokus.” Der Vorsprung der Hamburgerinnen auf Hubbelrath erhöht sich damit auf drei Punkte.

1. Bundesliga Süd – Herren: Oelfke führt Mannheim zum Sieg

Max Oelfke glänzte in seinem Einzel am Sonntag mit einer starken 65er Runde (-7). Mit vier Birdies auf den letzten vier Bahnen führte er den GC Mannheim-Viernheim mit gesamt 13 über Par zum Tagessieg. Platz zwei ging an den GC St. Leon-Rot (+16), Herzogenaurach (+19) wurde Dritter und der gastgebende Stuttgarter GC Solitude (+23) musste sich mit Rang vier begnügen.

„Unser Max Oelfke ist der King of the Bundesliga. Was er an den beiden Spieltagen in seinen Einzeln gezeigt hat, ist erstklassig.“, freute sich Ted Long. Der Trainer des GC Mannheim-Viernheim hatte gut lachen. Seine Mannschaft holte sich die fünf Punkte dank einer überragenden Leistung des College-Studenten, der schon beim Heimspiel in Viernheim mit einer 64 die beste Turnierrunde abgelegt hatte.

Stuttgarts Trainer Peter Wolfenstetter hätte gerne mehr geboten beim Spieltag daheim: „Zum einen ist da unser Verletzungspech, zum anderen war Michael Hirmer nach seiner Rückkehr von der European Tour aus Köln vielleicht noch ein bisschen müde.“ Mit insgesamt 12 Punkten sowie -19 Schlägen hält der GC St. Leon-Rot hauchdünn die Spitzenposition vor dem GC Mannheim-Viernheim, der mit ebenfalls 12 Punkten und -7 Schlägen auf Platz zwei rangiert.

1. Bundesliga Nord – Herren: Befreiungsschlag im Abstiegskampf

In dramatischen Einzeln erkämpften sich die Herren des Frankfurter GC den Sieg und verwiesen den GC Hösel knapp auf Platz zwei. Den Hamburger Hausherren blieb nach Stechen nur der dritte Platz. Damit führt das Überraschungsteam aus Hösel die Tabelle mit insgesamt 13 Punkten vor Hubbelrath mit elf und Frankfurt mit neun Punkten an.

In den Vierern lieferte Frankfurt eine überzeugende Leistung und holte sich die Halbzeitführung. Dass sie diese dann auch würden verteidigen können, damit hatte selbst Coach Jan Förster nicht gerechnet. In ihren Einzeln spielten die Hessen dann lediglich das drittbeste aller fünf Mannschaftsergebnisse. Am Ende sollte der Vorsprung aus den Vierern jedoch um einen Schlag reichen – nicht zuletzt dank der Unterstützung von Tour-Spieler Max Röhrig.

„Hier hinzufahren und zu wissen, dass man Tabellenletzter ist, ist schon Druck genug. Das waren fünf Punkte gegen den Abstieg und da wird es sich beim nächsten Mal sicherlich leichter spielen. Wir sind in den schwierigen Situationen fokussiert geblieben und haben uns die wichtigen Schläge geholt. Zwischendurch lagen wir mal sechs Schläge hinter Hösel und vier Schläge hinter Hamburg. Genau in der Lage haben die Jungs nochmal Gas gegeben und da bin ich stolz drauf“, sagte Förster.


Bildnachweis: DGL.

Jun 23 2018

Details

Start: Juni 23
End: Juni 25
Veranstaltung Categories:

Venue

Stuttgarter Golf-Club Solitude

Schloßfeld
Mönsheim, 71297 Deutschland

+ Google Karte

Visit Venue Website

Send this to a friend