Eine Million Gründe

Eine Million Gründe

Die Agentur Finest Moments, mit Nanett Ewald und Philipp Keller an der Spitze, veranstaltet im bereits siebenten Jahr mit der Ladies Golf Tour eine der ganz großen Erfolgsserien im Golfsport. Die Golf Week hat mit dem Marketing- & PR-Spezialisten Keller gesprochen und ist dem Erfolgsgeheimnis auf den Grund gegangen.

GW: Was sind die Besonderheiten?

Philipp Keller: Zunächst unsere sehr exklusiven Markenpartner, die die Serie aufgrund ihres Erfolges engagiert begleiten, weil sie merken, wie gut die Serie bei den Damen ankommt und wie viel Spaß die Damen beim Turnierspiel um die feinen Preise haben. Deswegen ist die Begehrlichkeit an der Tour in diesem Jahr auch  besonders groß. Sicherlich auch, weil wir erstmals die Ein-Millionen-Euro-Grenze bei den Preisen, also von den Startgeschenken bis zu den Turnier- und Charitypreisen, sprengen. Damit liegen wir ein ganzes Stück über der bisherigen Marke von ca. 750.000 Euro.

GW: Was macht genau den Reiz aus?

Keller: Die sehr lifestyle- und individuell orientierte Ausrichtung der Turnierserie und dass wir unabhängig vom Turnierspiel zeigen, dass wir den Spaß und schöne Geschenke in den Vordergrund stellen. Deswegen heißt es in unserem Slogan auch „vom Fairway auf den roten Teppich“, weil wir den sportlichen Teil mit Lifestyle kombinieren.

GW: Wie viele Golferinnen nehmen  jährlich teil und wie viele Turniere werden veranstaltet?

Keller: Wir haben bis zu 125 Golfclubs, die in Deutschland und Österreich teilnehmen können, 375 Spieltage und 4.000 bis 4.500 Damen die in den Spielmonaten Mai, Juni und Juli pro Monat teilnehmen.

GW: Welche Arbeit steckt hinter der Organisation?

Keller: Zunächst ist es logistisch immens viel Arbeit, weil wir jeden Monat hunderte Pakete konfektionieren und verschicken. Frau Ewald erledigt das mit einem kleinen Team in Berlin, in unserem Logistikcenter und im Headquarter der Agentur. Und alles, was Marketing, Pressearbeit oder auch die Suche nach möglichen qualifizierten Markenpartnern betrifft, obliegt mir. Letztendlich sind die Organisation und die Durchführung der Turnierserie ein Fulltimejob, weil man das ganze Jahr über mit der Turnierserie beschäftigt ist. Denn sobald die Turniere gespielt sind, gilt es sich zu überlegen: Was können wir nächstes Jahr besser oder anders machen, wie können wir gegebenenfalls zusätzliche, feine Markenpartner für die Teilnahme begeistern – etwa wenn wir gewisse Branchen noch nicht besetzt haben.

GW: Welche Rolle spielen vor Ort die Sponsoren?

Keller: Die Markenpartner werden an ausgewählten Spieltagen mit schönen Produktdekorationen und individuellen Aktivitäten eingebunden, statten die Damen mit zusätzlichen Preisen aus oder laden sie zum Winner-Dinner ein.

GW: Gibt es weitere Projekte seitens Finest Moments im Golfsport?

Keller: Nicht in Sachen Golfturnierserie. Weil wir die Turnierserie aber jedes Jahr auch erfolgreich in Österreich ausspielen, laden wir zusammen mit einem exklusiven Hotel mindestens auch einmal jährlich zu den LADIES F1RST Golftagen für Ladies & Gentlemen Golfer nach Österreich ein. So sind wir 2018 bereits zum dritten Mal in den 5-Sterne-Dolomitengolf Suites. Die Mitreiseplätze für 2018 waren binnen einer Woche ausverkauft. Im Juni bieten wir erstmals auch LADIES F1RST Golftage für Ladies & Gentlemen Golfer auf Mallorca an. Dort eröffnen im Mai die Hamacher Privat Hotels, Inhaber u.a. der Dolomitengolf Suites, ein luxuriöses Resort und 5-Sterne-Hotel. Zum Kennenlernen der Anlage bieten wir jetzt 18 Mitreiseplätze an. Wer schnell bucht, hat jetzt noch die Chance, dabei zu sein. Alle Infos gibt’s auf unserer Website unter

www.ladiesgolftour.de


Bildnachweis: Finest Moments.

Send this to a friend