Dritter Titel

Dritter Titel

Scott McCarron sichert sich den Sieg in Japan. Es ist sein dritter Saisonsieg.

Im Narita Golf Club in Japan fand das Turnier der PGA Champions Tour statt. Es war die dritte Auflage des Turniers, seit es 2017 erstmalig ausgetragen wurde. Den Sieg sicherte sich der US-Amerikaner Scott McCarron vor seinen Landsmännern Kirk Triplett und Billy Andrade, die sich Rang zwei teilten. Gestartet waren die drei vom Treppchen noch allesamt mit einer 69er-Runde. Einige andere, wie der letztlich viertplatzierte Darren Clarke (68) oder der am Ende auf Platz sieben gelandete Doug Garwood, waren besser ins Turnier gestartet. Doch alles nichts gegen Ken Tanigawa, der mit einer 65 loslegte, dann aber weit zurückfiel. Denn McCarron ließ der Auftakt­runde zweimal 67 folgen und sicherte sich somit den Triumph mit insgesamt 203 Schlägen und damit drei Schlägen Vorsprung.

Drei Birdies

Ein Bogey, drei Birdies auf den Front Nine und dann Birdies auf den Löchern 12, 14 und 17 brachten ihn in Front, ein Par auf Loch 18 ließ ihn dann letztlich jubeln. Für McCarron war das der dritte Saisonsieg, und somit konnte er seinen Führung im Schwab Cup stärken. Er freute sich standesgemäß: „Ich habe fast in jeder Saison gut gespielt, aber in dieser Saison habe ich mich mit diesen großartigen Spielern sehr wohlgefühlt. Ich habe mich in die Position gebracht, um zu gewinnen, und ich habe es geschafft, durchzukommen und den Job zu erledigen.“

Zwei Millionen

McCarron, 53, hat in dieser Saison 1.786.761 US-Dollar verdient. Im Schwab- Cup rangieren die Verfolger bei rund einer Million Preisgeld. McCarron scheint die Marke von 2 Millionen US-Dollar das dritte Mal in Folge zu überschreiten, seine zwei lukrativsten Jahre waren bereits auf der Senioren-Tournee. Er gewann zwar drei Mal auf der PGA Tour, erzielte dort jedoch in keinem Jahr einen Gewinn von zwei Millionen US-Dollar. Seniorengolf zahlt sich aus.


Bildnachweis: Getty Images.

Send this to a friend